The Promise - Die Erinnerung bleibt

Drama
Spielzeit: 
Mon 25.9.2017 17:30
Wed 27.9.2017 17:30

About the Story

In der armenischen Kleinstadt Siroun wird dringend ein Arzt gebraucht – und der junge Apotheker Michael (Oscar Isaac) hilft Menschen aus Leidenschaft. Doch das Geld reicht nicht für ein Medizinstudium in Konstantinopel. Da trifft Michael eine folgenschwere Entscheidung: Er verspricht einem Mädchen aus seinem Dorf die Ehe. „Die Liebe wird schon noch kommen“, ist er sich sicher. Mit der reichen Mitgift will er studieren, und als Herr Doktor für sich und seine Familie ein neues Leben aufbauen. Freilich kommt es anders: In der türkischen Metropole lernt Michael die Künstlerin Ana (Charlotte Le Bon) kennen, eine junge Frau aus seiner Gegend, die in Paris studiert hat – und eine neue Welt tut sich auf. Beim Studium feiert er glänzende Erfolge, Emre (Marwan Kenzari), ein türkischer Playboy, wird sein bester Freund – und zu dritt erobern sie die Stadt. Ana allerdings hat einen Freund, den amerikanischen AP-Journalisten Chris (Christian Bale). Der ist in der Türkei, um die immer brutalere Vorgehensweise gegen die Armenier zu beobachten, die als Sündenbock für alles mögliche herhalten müssen. Doch die Schikanen an der Uni, die Michael miterlebt, sind nur eine Vorahnung – denn der Erste Weltkrieg steht unmittelbar bevor …

Cast & Crew

In Promise – Die Erinnerung bleibt tummelt sich die internationale Schauspielelite, von Oscar Isaac, Charlotte Le Bon und Christian Bale, bis in die Nebenrollen, mit Jean Reno und James Cromwell als besorgtem US-Botschafter Morgenthau. Und Regisseur Terry George hat seit Hotel Ruanda (für dessen Drehbuch er oscarnominiert wurde) Erfahrung mit der dramatischen Aufarbeitung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

The History

Beim systematischen Genozid an den Armeniern kamen nach unterschiedlichen Schätzungen bis zu 1,5 Millionen Männer, Frauen und Kinder in Todesmärschen, Lagern, bei Folterungen und auf andere fürchterliche Weise um. Vor diesem Hintergrund spielt The Promise – Die Erinnerung bleibt, wobei die entsetzlichen dokumentierten Grausamkeiten im Film nur angedeutet sind. Von der offiziellen Türkei wird der Völkermord bis heute nicht als historische Tatsache anerkannt.