The Nun

Thriller Horror
Spielzeit: 
Fri 28.9.2018 20:30
Sat 29.9.2018 20:30
Mon 1.10.2018 20:30
Wed 3.10.2018 20:30
Fri 5.10.2018 20:30
Sun 7.10.2018 20:30
Tue 9.10.2018 20:30
Thu 11.10.2018 20:30
Sat 13.10.2018 20:30
Mon 15.10.2018 20:30
Wed 17.10.2018 20:30
Sat 20.10.2018 20:30

Worum geht’s?

Im Land der schroffen Nebelberge, wo einst Graf Dracul den Weltrekord im Pfählen aufstellen wollte, wurde eine denkbar profunde Todsünde begangen: In einem abgelegenen katholischen Kloster hat sich eine Nonne das Leben genommen. Selbstmörderinnen spricht die Kirche das Recht ab, auf heiligem Boden beigesetzt zu werden. Stattdessen verscharrt man sie ungesegnet draußen vor der Friedhofsmauer, und ihre Seele kennt sowieso nur eine Destination: die Hölle. Dass dies nun eine Ehefrau von Jesus Christus betreffen soll, kann der Vatikan natürlich nicht ungeprüft hinnehmen, schon allein aus Reputationsgründen. Pater Burke (Demián Bichir) wird damit beauftragt, nach Rumänien zu reisen und die Hintergründe zu klären. Zur Seite gestellt wird ihm die kurz vor ihrer Ordination stehende Novizin Schwester Irene (Taissa Farmiga). Schnell gerät das ungewöhnliche Duo vor Ort in den Sog verstörender Umtriebe: In den düsteren, geheimnisvollen Klostermauern und ihren Bewohnern hat das Böse Wurzeln geschlagen, exzessiv Unheiliges entweiht die morschen Gemäuer, und ein Dämon in Nonnengestalt sucht nach Seelen, um sie bis aufs Blut zu peinigen und ins Verderben zu reißen.

Wer ist dabei?

Dies ist die Vorgeschichte der dämonischen Teufelsnonne aus Conjuring 2, gespielt von Bonnie Aarons, und somit nach Annabelle schon der zweite Spin-off aus dem Universum des Schreckens von Horrormeister James Wan. Als Schwester Irene zu sehen ist mit Taissa Farmiga die jüngere Schwester der Hauptdarstellerin der Conjuring-Filme Vera Farmiga.

Was wird geboten?

Neben den in diesem Metier immer gern gesehenen und hier besonders gekonnt ausgeführten Jump Scares liefert The Nun schaurig-schöne Gothic-Horror-Ästhetik und vibriert mit der abgründigen Ekelhaftigkeit perverser Bigotterie. Horror mit hoher Albtraumquote!