Creed II - Rocky's Legacy

Drama
Spielzeit: 
Sun 17.2.2019 20:30
Wed 20.2.2019 20:30
Fri 22.2.2019 20:30
Sat 23.2.2019 17:45
Sun 24.2.2019 20:30

Worum geht’s?

Nachdem sich Adonis Creed (Michael B. Jordan) endlich den WM-Titel im Schwergewicht erboxt hat, steht die nächste Herausforderung schon unmittelbar bevor. Ivan Drago (Dolph Lundgren), der einst Adonis’ Vater Apollo (Carl Weathers) im Ring tötete und anschließend von Rocky (Sylvester Stallone) besiegt wurde, will nämlich, dass sein Sohn Viktor (Florian Munteanu) gegen Adonis antritt. Der Ex-Boxer hofft darauf, sich durch den Sieg Viktors über den Creed-Spross für die Niederlage gegen Rocky rehabilitieren zu können. Adonis willigt trotz Bedenken seitens seiner Freundin Bianca (Tessa Thompson) und von Rocky ein – immerhin bietet sich auf diesem Weg nun die Gelegenheit, den Tod seines Vaters zu rächen.

Wer ist dabei?

Zwar gehört der 1985 erschienene vierte Teil der Rocky-Saga nicht zwingend zu den besten der mittlerweile acht Filme umfassenden Reihe, Dolph Lundgrens russischer Paradeboxer Ivan Drago avancierte aber dennoch zur absoluten Kultfigur. Er kehrt nun ebenso auf die Leinwand zurück wie Sylvester Stallone, der erneut nicht nur in seine Durchbruchsrolle schlüpft, er hat, wie in Rocky IV, darüber hinaus auch am Drehbuch mitgeschrieben. Das Boxen überlassen die beiden Haudegen allerdings zum Glück einer anderen Generation. Michael B. Jordan, der bereits als Titelheld in dem herausragenden Quasi-Rocky-Reboot Creed auf ganzer Länge zu überzeugen wusste und zuletzt dank seiner Performance als Bösewicht Killmonger in Black Panther endgültig in die oberen Hollywood-Sphären aufstieg, sowie die deutsch-rumänische Kampfkante Florian „Big Nasty“ Munteanu steigen hier in den Ring. Neben Stallone und Jordan ist aus dem ersten Creed-Teil natürlich auch die talentierte Tessa Thompson als aufstrebende Sängerin Bianca wieder mit dabei.

Was wird geboten?

Ryan Coogler (Black Panther) schuf mit Creed 2015 einen großartigen Beitrag zum Rocky-Universum, der in dieser Qualität nicht wirklich zu erwarten war. Das Sequel wurde nun von Steven Caple Jr. inszeniert, der, ähnlich wie Coogler, aus der Indie-Film-Szene stammt. Und siehe da: auch der zweite Creed-Teil funktioniert als Sportfilm wieder erstaunlich gut, was Jordans bewährt intensiver Performance sowie einigen noch härteren Box-Sequenzen als sonst zu verdanken ist. Und sollte darüber hinaus noch irgendjemand Zweifel haben, dass Dolph Lundgren der ultimative Rocky-Bösewicht ist, werden diese hier garantiert ausgeräumt.