Pokémon Meisterdetektiv Pikachu 3D

Animation Abenteuer
Spielzeit: 
Tue 18.6.2019 15:30
Wed 19.6.2019 13:00
Thu 20.6.2019 15:30
Fri 21.6.2019 13:00
Sat 22.6.2019 15:30
Mon 24.6.2019 13:00
Tue 25.6.2019 15:30
Thu 27.6.2019 13:00
Fri 28.6.2019 15:30
Sun 30.6.2019 13:00
Mon 1.7.2019 15:30
Wed 3.7.2019 13:00
Thu 4.7.2019 15:30

Worum geht’s?

Die fantastische Metropole Ryme City ist so etwas wie eine lebensgroße Sandbox-Arena, in der Menschen und Pokémon friedlich miteinander existieren. Mehr als das: Viele Menschen sammeln die mehr oder weniger niedlichen Monsterchen ein, um sie in regulierten Kämpfen gegeneinander antreten zu lassen. Pokémon-Trainerinnen nennen sich solche Leute. Der halbwüchsige Tim (Justice Smith) ist in vielerlei Hinsicht mit der Welt der Pokémon verbunden. Einst hatte er als Kind davon geträumt, ein weltberühmter Pokémon-Trainer zu werden. Daraus wurde aber letztlich nichts; geblieben ist nur die Erinnerung an sein Partner-Pokémon Pikachu, den gelben kleinen Springteufel, der aus seinem Schwanz pieksende Blitze werfen und ansonsten immer nur „Pika! Pika! Pika!“ rufen kann. Aber dann verschwindet Tims Vater (Paul Kitson). Und eines Nachts wenig später steht plötzlich Pikachu vor Tim. Diesmal jedoch mit einem großen Unterschied: Dieser kann nun verstehen, was Pikachu sagt, wenn er unablässig „Pika!“ quäkt. Und das gelbe Plüschmonster hat auch einen interessanten Vorschlag: Pikachu (der im Film von Ryan Reynolds „gespielt“ und im Original auch gesprochen wird) möchte helfen, Tims Dad wiederzufinden. Er sei nämlich ein bewährter Privatdetektiv. Doch welch mächtige Verschwörung tatsächlich hinter Harrys Verschwinden steckt, weiß zu diesem Zeitpunkt freilich noch niemand.

Was wird geboten?

Die Mischung aus Realfilm und Animation ist im Kino von heute zwar allgegenwärtig, aber in einer solchen Fülle und Qualität und mit so einem massiven Unterbau wie hier bekommt man das auch in Hollywood selten zu sehen. Wer bislang nicht ins Poké-Universe reingekippt ist: Hier geht’s lang!

 

Gut zu wissen …

Eine gekonnte Verknüpfung von modernen Technologien hat Pokémon, eine jahrzehntealte Spieleserie von Nintendo, im Jahr 2016 an den Gipfel dieser Kunstform katapultiert, als alle Welt begann, per Handy Pokémon Go zu spielen. Das mit GPS und „Augmented Reality“ arbeitende Handy-Spiel blendet digitale Figuren in Videokamerabilder der echten Welt ein. Es hatte zeitweise dutzende Millionen von Spielern weltweit.